Schlagwörter

, ,

Ich lebe noch. Ich hab lange nichts von mir hören lassen, aber es geht mir gut. Im Moment sogar ziemlich gut. Das Venlafaxin auf 150mg wirkt wieder wie gewohnt und ich bin recht stabil derzeit und wesentlich besser gelaunt die meiste Zeit. Zudem hab ich wieder 10 schöne, entspannte Tage bei meinem Freund verbracht. Und gestern hat er im WoW zu jemand anderem etwas eigentlich banales gesagt, was mich aber bis heute mehr oder weniger beschäftigt und mich irgendwie richtig glücklich macht. Was ein einziges Wort alles bewirken kann, manman.

Jemand außenstehendes hatte einfach nur gefragt „Oh, ein Pärchen? :o“ in Bezug auf uns beide und J. antwortete mit einem schlichten „Ja. :P^^“

Das… ich weiß nicht. Mein Herz hat einen Sprung gemacht. Seit knapp einem Jahr plänkeln wir in einer Art „Affäre“ herum und das da zeigt, dass er sich wohl endlich sicher zu sein scheint. Auch, als ich bei ihm war, gab es so ein paar kleine Dinge, die das zeigten. Wir scherzten und lästerten über Frauenmacken herum und aus Spaß zog ich kurz einen „beleidigten“ Schmollmund. Da entgegnete er „Außer meine Freundin natürlich.“ Er sagte nicht „du“, er sagte meine Freundin. Das war das erste Mal, dass er mich als seine Freundin bezeichnete und nicht eine Freundin. Und auch als wir durch die Stadt liefen, nahm er oft einfach so von selbst meine Hand. Das hatte er bis dahin immer so gut wie gar nicht gemacht.

Das ist irgendwie schön. Auch wenn es am Verhalten zwischen uns beiden eigentlich nichts ändert. Wir hatten ja vor ein paar Wochen schon festgestellt, dass wir eigentlich schon die ganze Zeit zusammen sind. Aber jetzt hat es irgendwie… einen „offiziellen Touch“.

Die andere Umwälzung ist, dass ich zurück zu meinen Eltern gezogen bin. Es ging finanziell einfach absolut gar nicht mehr, vor allem da ich durch den Psychiatrieaufenthalt meine Miete nicht zahlen konnte. Mein Arbeitgeber zahlt nämlich „freundlicherweise“ an Aushilfen keine Lohnfortzahlung im Krankheitsfall.

Ich bin also seit Tagen schon mein Zimmer am umräumen, Kisten am auspacken und am Ausmisten. Mein Zimmer soll nicht mehr so aussehen, wie früher, bevor ich ausgezogen war. Ich werde auch neu tapezieren. Ich möchte nicht allein nur wegen der Umgebung schon wieder in alte Verhaltensmuster zurückfallen. Und dieses Wochenende habe ich Ruhe und Zeit dazu, da meine Eltern heute zu Rock am Ring gefahren sind.

Und eben diesem meinem Zimmer widme ich mich jetzt auch wieder.

Advertisements